Bild in Originalgröße anzeigen    Ichliebefrankfurt.de - partei- aber nicht FANTASIELOS!  
In diesem Kapitel werden die Schattenseiten unserer schönen Stadt gezeigt. Hier wird genörgelt und kritisiert, 
auf Missstände aufmerksam gemacht und zum Nachdenken angeregt: Was geht besser?

Reisebericht über Miami:
ALLES ist darauf angelegt zu dauern. Museum - Relikt zu sein: Architektur, Gärten, Früchte, Licht!

Frankfurt fehlt Kontinuität, Farbe, Romantik und der Mut zu etwas Kitsch!

Tagesordnung und Termine: Ausschuss für Planen und Bauen      Büro des Oberbürgermeisters     Ortsbeiräte     www.Stadtplanungsamt.de


Zitat: 'Die Zeit der Täuschungen, der Halbwahrheiten und der Lügen ist vorbei!'
Das Internet vergisst nicht!


Die Bäume der Zeil


Kostenvoranschlag Umbau Zeil: 9, 10, dann 11 Mio. €.

Wirkliche Kosten*: 22 Millionen Euro.

*Ohne die Pavillione, den Abschnitt Neue Kräme/Kaufhof und die Konstablerwache!
Das schöne Teppichpflaster in der Mitte
- statt Promenade - ein Fahrrad-Abstellplatz!


ZEIL AKTIV (Sprecher Herr Schmauss, Zeil 81) wollte:
dass ALLE Bäume auf der Zeil entfernt werden, damit man
die Schaufensterauslagen auf der anderen Seite sieht!


Die Bäume der beiden mittleren BaumReihen sollten, teilweise,
durch Bäume - die erst in 11 Meter* Höhe ihr Blattwerk entfalten!
(hagere Palmen oder Kirmesbäume?) - ersetzt werden.
*Damit man die Auslagen in den ersten Stockwerken sieht!

Bei Planungsdezernent Herrn Schwarz, Herrn Heumann und Herrn Majer kam das an! Herr Majer/ GRÜNER
(Antrag Nr.1592) und Herr Heumann / CDU (Antrag Nr.1631) stellten Anträge zur Entfernung der Bäume auf der Zeil. Herr Heumann trat klar von seinem Antrag zurück! 'Ich habe mit mehreren Baumfachleuten gesprochen. Es geht nicht. Bäume, die erst in 11 Meter Höhe ihr Blattwerk entfalten, können auf der Zeil nicht wachsen.'
Sichtbar UNWILLIG und ZÖGERLICH, trat auch Herr Majer / GRÜNER von seinem Antrag zurück. Der Planungsausschuss - der ausnahmsweise im
Bolongaropalast in Höchst getagt hatte - entschied sich im Herbst 2006 für den Erhalt der Baumzeil. Lediglich 50 Bäume sollten umge- pflanzt werden damit es auf der BaumZeil auch Sonnenplätze gibt.

Herr Schmauss / Zeil AKTIV explodierte. Ich wußte:
der Kampf um die Bäume geht weiter!

Im Frühjar 2007 genehmigte die Stadtverordnetenversammlung das Umpflanzen von 80 Bäumen. 60% mehr als im Herbst 2006 entschieden ...

Am 26. / 27. Februar 2008 sind 51 Bäume auf der Zeil gefällt worden! In den folgenden Wochen kamen noch Bäume dazu, einige Bäume sollten umgepflanzt werden. Max. 10 Bäume waren krank.
(Ich weiß, wie das geht. Ein chemisches Mittel, wenn es die Wurzelspitzen der Bäume erreicht, lässt jeden Baum im Lauf von 1 - 4 Jahren langsam sterben.)

Wie geht es weiter? Was erreichen die - weniger als 40* - Anlieger von ZEIL AKTIV noch? Ist Herr Schwarz - ein Mann der sich als junger Mensch für die Sicherheit des Öffentlichen Dienstes (beamtet) entschieden hat - wirklich in der Lage die Interessen der Bürger,
gegen kapitalkräftige Unternehmen, zu vertreten?

*
Zum Vergleich: Das CityForum hat 160 Mitglieder.


Aus der Internetseite von ZEIL AKTIV:
(eine der schlechtesten Seiten, die ich kenne!)
'Das Aufenthaltserlebnis in der Frankfurter City ist jedoch keine exklusive Attraktivität an sich, sondern muß geplant, initiiert und realisiert werden. Dabei müssen alle Verantwortlichen an einem Strang ziehen, um in vielen Fällen die notwendigen Verbesserungen überhaupt herbeiführen zu können. ZEIL AKTIV will daher neue Ideen, Impulse und Kontakte fördern und das WIR-GEFÜHL in der Innenstadt stärken.'

Mit WIR meint Herr Schmauss sich selbst und die ZEIL-AKTIV-Mitglieder die SEINER Meinung sind.
WIR (ZEIL AKTIV)  gegen die Bürger unserer Stadt!

NEIN! Die Zeil gehört den Frankfurtern!

Platanen

Schon im 17. Jahrhundert gab es Platanen,
vermutlich kamen sie aus Amerika und dem Morgenland.

Im alten Europa kreuzten sich ihre Ahnen,
doch ihre wirkliche Herkunft ist keinem bekannt.

Die Ältesten unter ihnen sind 300 Jahre alt,
sie sind gesund, stattlich und imposant.

Die mächtigen Kronen gleichen einem schattigen Blätterwald.
Platos* wurde sie darum schon von den Griechen genannt.

Sie leben überall in Städten und auf Plätzen,
da wo sich Menschen gerne unter sie setzen.

Sturmerprobt lieben sie die Wärme und das Licht,
sind robust gegen alles ... nur gegen die Menschen nicht.

Uschi Neumann, FFM, Februar 2005

*breit, Platos/Platz

Giraffen
(Platanen auf dem Kopf)

Mitten in der Stadt
meiner Stadt mit ihren Bäumen
- die sie auflösen müssen im Gesteinsgebirge -
sollten sie laufen
die Giraffen
doch sie stehen
auf blauem Grund
mit dem Kopf im Sand.

Frank Rotter, FFM 2003
1 bis 10 von 82
Alt
GRAU in GRAU, galgenähnliche Lampenhängung, auf den Gehwegen Laternenpfosten, die Fahrradabstellplätze QUER in die Baumwegachse gestellt! Aus einer baumbestandenen, architektonischen Parkwegachse mit wunderschönem Pflasterteppich ist ein 22-Mio-Euro-Fahrrad-Abstellplatz geworden! ... TOURISTENFREUNDLICH ist ANDERS!

Alt
Links: VORHER - rechts: NACHHER!
Der schöne Pflasterteppich auf der baumbestandenen Parkwegachse - ein Fahrradabstellplatz und auf den GEHWEGEN dunkelgraue Laternenpfosten (in lindgrün würden sie auch den Fluss der Fußgänger, Kinderwagen und Rollstühle behindern, würden vom Weiten aber wie Baumstämme wirken!). Denn sie wissen nicht, was sie tun!

Alt
Die Zeil - 22 Millionen Euro früher. Foto: HANS

Alt

Das hätte ich mir für die Zeil gewünscht. Miniwiesen mit Löwenzahn und Gänseblümchen und Baumschutzstangen die für Fahrräder geeignet sind. ...

Alt
Die ALTE Zeil. Zauberhafter Weihnachtsmarkt.
(Denn sie wissen nicht, was sie tun!)


Die Alte Zeil - 22 Millionen Euro früher.
Im Schatten von 436 Platanen ...
Man spürt die Hitze des Sommers 2003!
Die anderen Geschäftsstraßen waren leer!


Klicken sie auf das Foto um es zu vergrößern. Und: ACHTEN sie auf den vollkommen intakten Pflasterteppich! Er wurde komplett erneuert wegen der neuen ZeilBeleuchtung und - weil die Höhe des Pflasters nicht mehr zu den dicken Industriehofplatten an den Schaufensterseiten passte. Das Pflaster wurde entfernt, der Untergrund - passend zur Höhe der Platten - unterfüttert und neues Pflaster gelegt.
Wer wundert sich da über die hohe Verschuldung?

Alt

1 Mit Klick auf ein kleines Bild/Kästchen öffnet sich ein ALBUM
2 Mit Klick auf ein einzelnes Foto wird es vergrößert
3 Jetzt kann man blättern, speichern oder:
4 Auf Diaschau gligge, sich zurücklehnen und die Bilder an
sich vorüber ziehen lassen! :-)

Für 120,00 Euro fotografiere ich Ihre Party und stelle (auf Wunsch)
ein Leporello mit 100 Fotos - 14 Tage - in www.Ichliebefrankfurt.de

Zeil

Wie Phönix aus der Asche ...?
Setzen wir uns für den Erhalt von 366 (Geburtstags)Bäumen - soviel Bäumen, wie ein Schaltjahr Tage hat - ein und bringen wir wieder mehr FRANKFURTER auf die Zeil ... und sei es nur, um ihren Geburtstagsbaum zu besuchen! Machen wir, das die Zeil wieder die beliebteste Einkaufsstraße Deutschlands wird!

Wie frankfurtfremd und einfallslos sind Architekten und Planer, die nicht auf die Idee kommen, die Pavillione mit tragenden Dachböden und Dachterrassen (Tischen, Stühlen und fröhlichen Sonnenschirmen) zu versehen?! Oder, WENIGSTENS, die Dächer mit Dachwurz u.s.w. zu bepflanzen?!!

Alt
Der Brunnen - 3 Monate im Sommer 2012 - eine Baustelle. Die schweren Industriehofplatten müssen wohl, für Reperaturarbeiten am Brunnen, gehoben werden. ... Das geht nicht einfach so, schweres Baugerät muss wohl her. Die Entscheidung, die Zeil mit Industriehofplatten zu bestücken, hat Planungsdezernent i.R. Herr Schwarz eigenmächtig getroffen.

Alt
Nachher
dunkelgraue Pfosten auf den Gehwegen. In lindgrün könnten sie, wenigstens vom Weiten, wie die Baumstämme der Platanen aussehen. ...
Denn sie wissen nicht, was sie tun!

1 bis 10 von 82