Bild in Originalgröße anzeigen  Spezial 
.
APFEL-HERZ-Stadt Frankfurt - knackig, saftig, gut!




CosPlayer - CosDay
Diaschau versehentlich gelöscht.

Animexx
CosDay Frankfurt
Frankfurter Buchmesse
Anime no Tomodachi e.V.




Liebe Anime, Manga und Cosplayer

mit einem Klick der linken Maustaste auf ein Foto kann man es VERGRÖSSERN, SPEICHERN oder VERSENDEN.
Wenn Sie nicht möchten, dass Ihr Foto veröffentlicht
wird, schicken Sie mir bitte eine Mail mit der - unter dem Foto stehenden - Nummer und es wird sofort gelöscht.
Nun wünsche ich viel Spaß beim: SUCHEN, FINDEN, ERINNERN.

Apfelknackig
herzliche Grüße,
Geri
GerburgKlaehn@web.de

PS:
Wenn Sie mir Ihre HPs schicken, stelle ich sie hier in die Seite.

Die Einwilligung zur Veröffentlichung eines Bildnisses ist nicht an eine bestimmte verpflichtende Form gebunden. Sie kann mündlich, schriftlich oder durch sogenanntes konkludentes Handeln (z.B. Posieren vor dem Fotografen) erteilt werden.
Siehe:
www.fotorecht.de

Viele Fotos werden in 3 Wochen gelöscht!


Kleines Wörterbuch -
für Ilfs, die die Szene noch nicht kennen:
Anime sind die Fans Japanischer Zeichentrickfilme.
Anime ist die Abkürzung des englischen Begriffs animation.
In Japan versteht man darunter ALLE Arten von
Zeichentrickfilmen: japanische und importierte.
In den westlichen Ländern versteht man unter Anime:
in 'Japan produzierte' Zeichentrickfilme.

Cosplay ist die japanische Abkürzung des englischen
Begriffs costume play (Kostümspiel) und bezeichnet
einen japanischen Trend, der im Laufe der 1990er-Jahre
mit dem Manga – und Anime - Boom aus Japan in die
USA und nach Europa kam. *2


CosDay
Treff - von Cosplayern, Anime- und Manga-Fans
- in Frankfurt.

Egmont Manga & Anime
(EMA, Köln) ist der größte
Manga-Verlag in Deutschland.

Manga (japanisch, übersetzt etwa: zwangloses,ungezügeltes
Bild ist der japanische Begriff für Comics.


Mangaka, oder auch Manga-ka, sind professionell für
einen Manga-Verlag arbeitende Manga-Zeichner. Der Begriff
setzt sich zusammen aus dem Wort

und der Endung (gaka = Zeichner) im Sinne von „Macher“ oder „Schöpfer“. Die meisten Mangaka zeichnen ihre Geschichten nicht nur, sondern schreiben auch den dazugehörigen Text. In Japan sind Mangaka eine
eigene Berufsgruppe.

Mangatalente-Wettbewerb
In Deutschland werden jedes Jahr regionale und nationale Manga-Zeichenwettbewerbe veranstaltet. Zu den größten zählen dabei: der Mangatalente>-Wettbewerb der Leipziger Buchmesse und der Comic-Campus-Wettbewerb von Egmont Manga und Anime und STABILO. Die Gewinner werden veröffentlicht und bekommen manchmal auch die Chance für weitere professionelle Produktionen. Die ersten deutschen Kauf-Anime gab es im Jahr 1975 auf so genannten TED- Bildplatten. Später folgten Speed Racer, Hotte Hummel, Judo Boy und Calimero (eine japanisch-italienische Koproduktion). 1986 erschienen die ersten VHS-Kassetten, mit denen gezielt Fans japanischer Animationen angesprochen werden sollten und bei denen ausdrücklich Japan als Produktionsland genannt wurde: Die Abenteuer der Honigbiene Hutch, Demetan der Froschjunge und Macross. Da die Fans die Originalfassungen mit Untertiteln bevorzugten - die Masse aber eher synchronisierte Fassungen wollte – wurden häufig beide Fassungen auf DVD angeboten. 1997 begann mit der Veröffentlichung der Serie Dragonball der eigentliche Manga-Boom im deutschsprachigen Raum. Seither streben immer mehr Jugendliche danach, als Zeichner von einem Verlag unter Vertrag genommen zu werden.
Die größten europäischen Anime-Convention sind: die Japan Expo in Paris/Frankreich mit 56.000 Besuchern und das Treffen vor dem Salon del Manga)in Barcelona/Spanien, mit 45.000 Besuchern. Die größten Anime-Conventions in den USA sind die Anime Expo in Anaheim/Kalifornien, mit 33.000 Besuchern und die Otakom in Baltimore/Maryland, mit 22.000 Besuchern. In Japan selbst gibt es keine Anime-Conventions im 'westlichen' Sinne. Die einzige vergleichbare Veranstaltung ist der, zwei Mal jährlich, in Tokio veranstaltete Comic Market mit über 400.000 Besuchern, eine Verkaufsausstellung selbst gezeichneter Manga - ohne Showprogramm.

UND DANN GIBT ES NOCH:  Zombies

Wikipeda: Als Zombie wird die fiktive Figur eines zum
Leben erweckten Toten (Untoter) oder eines seiner
Seele beraubten, willenlosen Wesens bezeichnet.
Der Begriff leitet sich von dem Wort nzùmbe aus
der zentralafrikanischen Sprache Kimbundu ab und
bezeichnet dort ursprünglich einen Totengeist.
 





1 bis 10 von 14
Alt

1 Mit Klick auf ein Kästchen (Datum suchen) öffnet sich ein ALBUM
2 Mit Klick auf ein einzelnes Foto wird es vergrößert
3 Jetzt kann man blättern, speichern oder:
4 Auf Diaschau gligge, sich zurücklehnen und die Bilder an
sich vorüber ziehen lassen! :-)

Für 130,00 Euro fotografiere ich Ihre Party und stelle (auf Wunsch)
ein Leporello mit 100 Fotos - 14 Tage - in www.Ichliebefrankfurt.de

Alt
16.10.11-46
Alt
15.10.11-124
Alt
10.10.10-260
Die Fotos von 2010 in der Diaschau!
S. auch: Buchmesse / Deutsche Cosplaymeisterschaft 2010

1 bis 10 von 14